News 2018

01.10.2018

RECASE auf der WindEnergy Hamburg

In der Woche vom 25.09. bis einschließlich 28.09.2018 war RECASE einer der insgesamt 1.482 Aussteller auf der Weltleitmesse für Windenergie in Hamburg.
Unternehmen reisten aus 40 Ländern an, um sich einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Ca. 35.000 Besucher aus 100 Ländern machten die WindEnergy Hamburg 2018 zu einem interessanten Erlebnis.
Die allgemeine Stimmung auf der Messe hinsichtlich der Windenergie-Branche für die kommenden Monate und Jahre war sehr optimistisch.
RECASE nutzte diese Atmosphäre, um bereits vorhandene Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Dieses „Networking“ war insbesondere am Donnerstagabend, während der RECASE-Standparty, ein voller Erfolg.
Die sehr konkreten Gespräche zu neuen Aufträgen runden den Erfolg der Messe ab.
RECASE wird auch 2020 wieder als Aussteller in Hamburg dabei sein. 


25.09.2018

Joint Venture zur „Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb“ (BPW) nach 20 Jahren

Mehr als 4 GW Windleistung nähern sich dem Ende ihres EEG-Förderanspruchs. Bis Ende 2020 müssen betroffene Betreiber die Frage beantworten, ob ihr Windpark stillgelegt, repowert oder über das 20. Betriebsjahr hinaus weiterbetrieben werden soll. Eine besonders umfangreiche Betrachtung bieten nun die drei winderfahrenen Unternehmen Auctoritec GmbH, morewind engineering solutions GmbH und RECASE Regenerative Energien GmbH an, die künftig für eine vollumfängliche Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb (BPW) kooperieren.  

Die drei norddeutschen Unternehmen aus Sehestedt, Rostock und Busdorf bedienen ihre Kunden in unterschiedlichen Kompetenzbereichen im internationalen und im deutschen Markt. Vor allem im Heimatmarkt wird eine Vielzahl von Windparks mit Anlagen, die bereits der Multi-Megawatt Klasse zugeordnet werden können, in den kommenden Jahren die ursprüngliche Lebensdauerauslegung von 20 Jahren erreichen bzw. diese überschreiten. Viele dieser Altanlagen befinden sich noch in sehr gutem Zustand und haben bedingt durch geringere Windlasten und netzbedingte Abschaltungen erhebliche Lebensdauer-Reserven. 

Joachim Fröhlich, Geschäftsführer der Auctoritec GmbH erläutert den Vorteil der Kooperation: „Die zertifizierten Sachverständigen der Auctoritec GmbH sind Profis in der Prüfung von Windenergieanlagen im Feld. Für die Bewertung und Prüfung über den Weiterbetrieb haben wir unsere Standards noch einmal gezielt angepasst und erweitert. Alle für den analytischen Teil von uns erhobenen Daten werden durch das auf Betriebsdatenanalysen spezialisierte Unternehmen RECASE aufbereitet und zur Lastenrechnung an die Experten von morewind weitergeleitet“.

„Unsere Dreierkonstellation ermöglicht die effiziente und zielgerichtete Erfüllung der unterschiedlichen fachlichen Ansprüche an die Prüfung für den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen“ merkt Marten Seifert, der Geschäftsführer der RECASE Regenerative Energien GmbH an. Von der Prüfung der Anlage im Feld, über die Analyse der Daten bis hin zur Nachberechnung der Lebensdauer bringt jedes Unternehmen seine Kompetenz und Erfahrung ein. Eine weitgehend standardisierte Herangehensweise und das Wissen um die speziellen „Knackpunkte“ der jeweiligen Aufgabe führt neben einer hohen Qualität auch zu einem besonders kostengünstigen Preis dieser umfangreichen Prüfung. „Wir praktizieren hier ein 6-Augen Prinzip und übertreffen damit das für die Lastenrechnung und Zertifizierung geforderte 4-Augen Prinzip“ betont Florian Stache, Geschäftsführer der morewind engineering solutions GmbH.

Näheres zur BPW auch für Ihre Windenergieanlagen erfahren Sie von den Experten der Kooperation auf der WindEnergy 2018 in Hamburg vom 25.-28.09.2018

Kontakt:

Joachim Fröhlich, Auctoritec GmbH, Windmühlenberg, 24814 Sehestedt
Tel.: +49 4357 9977201, info@auctoritec.de , WindEnergy Hamburg, Halle A1, Stand 311

Marten Seifert, RECASE Regenerative Energien GmbH,  Alte Landstraße 1, 24866 Busdorf
Tel.: +49 4621 4216640, info@recase.de, WindEnergy Hamburg, Halle A4, Stand 447

Florian Stache, morewind engineering solutions GmbH, Neuer Markt 12, 18055 Rostock
Tel.: +49 381 37797692, info@morewind-engineering.de


17.09.2018

RECASE zu Gast beim WindEnergieZirkel Hanse e.V.

Am vergangenen Montag trafen sich Experten aus allen Bereichen der Windenergie im Übersee-Club in Hamburg, um über aktuelle Themen der Windenergie zu diskutieren.  

RECASE lieferte hierbei den Input in Form eines Vortrages über „Windenergie und Sektorenkopplung“ und ging dabei insbesondere auf Umsetzungskonzepte im Bereich Power-To-X, deren Chancen sowie die regulatorischen Hemmnisse ein. 

Im Anschluss an den Vortrag entstand eine angeregte Diskussion, in der über mögliche Lösungsansätze in diesem Bereich gesprochen wurde. 

Der Abend endete mit einem gemeinsamen Abendessen und weiteren interessanten Gesprächen in netter Gesellschaft.

>>Präsentation Windenergie und Sektorenkopplung


22.03.2018

New Energy 2018 – Ein voller Erfolg

RECASE war auch in diesem Jahr wieder mit einem Messestand auf dem watt_2.0 Branchentreff im Rahmen der New Energy in Husum vertreten. An vier intensiven Messetagen vom 15. bis 18. März 2018 wurden zahl- und ideenreiche Gespräche mit anspruchsvollem Fachbesuchern und Verbrauchern geführt. Die Themenbreite war weit gespannt und reichte entsprechend der RECASE Geschäftsfelder von E-Mobilität bis hin zu offshore Windprojekten. Ein Themenschwerpunkt bildeten in diesem Jahr Anwendungsfälle der Sektorenkopplung, wie z.B. Power-to-Heat mit Windstrom und insbesondere die von RECASE vorgestellte Gülleveredelung durch Windstrom, die auch Minister Habeck persönlich vorgestellt werden konnte.

Ein Höhepunkt der New Energy waren die vom watt_2.0 Branchentreff initiierten und hochkarätig besetzten Fachforen, Diskussionsrunden und Fachkonferenzen. Ein weiteres Thema des Branchentreffs war das Bieten einer Plattform für Dialog und Erfahrungsaustausch, in der es zu einem konstruktiven und bereichernden Dialog der Branche mit Kritikern der Erneuerbare Energien kam.

Die Fachvorträge, die RECASE im Rahmen der watt_2.0 Foren gehalten hat, finden Sie unter folgenden Links:

>> Elektromobilität als netzdienlicher Beitrag zur Energiewende

>> Betreibermodelle für Windparks nach 20 Jahren Betriebszeit

>> Fallbeispiel Sektorenkopplung in SH: Windenergie im Wärmenetz


22.02.2018

Elektromobilität netzdienlich integrieren

Die netzdienliche Integration von Elektrofahrzeugen ist heute noch Zukunftsmusik. Es fehlen insbesondere regulatorische und technische Standards. Dabei weisen Studien auf ein erhebliches Potenzial der Elektromobilität zur Netzstabilisierung hin.

Wie groß die Potenziale zur netzdienlichen Integration von Elektrofahrzeugen in Deutschland zukünftig sein können, untersucht RECASE Projektingenieur Mitja Klatt in dem Fachartikel „Elektromobilität als netzdienlicher Beitrag zur Energiewende“, erschienen in der Februar-Ausgabe der SONNE WIND & WÄRME.

>> Mehr erfahren


21.02.2018

Innovative Energie-und Mobilitätskonzepte von RECASE auf der New Energy vom 15. bis 18. März 2018

RECASE entwickelt maßgeschneiderte Konzepte in den Bereichen Energie und Mobilität und unterstützt so Unternehmen, landwirtschaftliche Betriebe und Kommunen.
Wie im zurückliegenden Jahr wird RECASE sein Dienstleistungsportfolio vom 15. bis 18. März den Messebesuchern der New Energy in Husum präsentieren. In Gesprächen auf dem Messestand (1Watt15) und in Fachvorträgen der watt_2.0 Foren adressiert RECASE aktuelle Themen der Energiewende und zeigt Lösungswege auf. Zu den diesjährigen RECASE-Leitthemen der New Energy gehören:

Dezentrale Eigenversorgungsysteme
Innovative Energiesysteme können zum Beispiel mit PV, Kleinwindanlagen, KWK oder Solarthermie umgesetzt werden und ermöglichen insbesondere im gewerblichen Bereich eine klimafreundliche, unabhängige und kostensparende Energieversorgung. Dabei begleitet RECASE die Kunden durch das gesamte Projekt, entwickelt das Konzept, betreut die Umsetzung und sichert durch die Begleitung in der Betriebsphase höchste Qualität. Doch nicht nur im Verbrauchssektor sondern auch im Bereich regenerativer Stromerzeugung wird das Thema Eigenversorgung zunehmend interessanter. So wird, gerade durch die auslaufenden EEG-Vergütungszeiträume für Bestandswindenergieanlagen, die Frage nach einer alternativen Vergütungsform auch für Windparkbetreiber immer relevanter. Wie das gelingen kann, stellt RECASE Projektingenieur Jan Schmitz in seinem Vortrag „Betreibermodelle für Windparks nach 20 Jahren Betriebszeit“ am 15.03. um 12:30 Uhr vor.

Nachhaltige Sektorenkopplung
RECASE bietet seine Expertise auch in dem zukunftsorientierten Bereich der Power-to-X-Technologien an. Einerseits werden Konzepte entwickelt, um mittels dieser Technologien den Weiterbetrieb von Alt-Windenergieanlagen zu ermöglichen. Andererseits beschäftigt sich das Unternehmen auch mit Pilotprojekten in Schleswig-Holstein, in denen beispielsweise die Wandlung von elektrischer Energie in Wärme erprobt wird. Ein solches Vorhaben stellt RECASE Projektingenieur Mitja Klatt anhand einer schleswig-holsteinischen Gemeinde vor, die Windenergie durch Power-to-Heat als Wärme verfügbar machen will. Der Vortrag „Fallbeispiel Sektorenkopplung in SH: Windenergie im Wärmenetz“ findet am 16.03. um 15:00 Uhr statt.

Intelligent vernetzte Elektromobilität
Auch im Bereich der Elektromobilität ist RECASE aktiv und arbeitet mit Betrieben, Städten und Gemeinden zusammen. Für diese entwirft und verwirklicht RECASE Mobilitätskonzepte, beispielsweise in Form von e-Carsharing und unterstützt bei der Auswahl geeigneter Ladeinfrastruktur.
Welche Rolle die Elektromobilität innerhalb der Energiewende übernehmen und welchen Beitrag sie zur Stabilisierung elektrischer Verteilnetze in Zukunft leisten kann, thematisiert Mitja Klatt in dem Vortrag „Elektromobilität als netzdienlicher Beitrag zur Energiewende“ am 15.03. um 10:30 Uhr.

RECASE freut sich über Ihr Interesse an den vielfältigen Vorträgen und freut sich über Ihren Besuch am Messestand „1Watt15“.