Datenschutz Information

Datenschutz Information

Wir freuen uns über Ihren Besuch unserer Website sowie über Ihr Interesse an der RECASE Regenerative Energien GmbH. Nicht nur die Windenergie oder regenerative Energiekonzepte sind uns wichtig, sondern auch der datenschutzkonforme Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten. Mit dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, wie, in welchem Umfang und zu welchen Zwecken wir bei der Nutzung unserer Website und darüber hinaus personenbezogene Daten verarbeiten.

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Personenbezogene Daten sind gemäß Art. 4 DSGVO alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Hierzu gehören z. B. Angaben wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer aber auch Nutzungsdaten wie z. B. Ihre IP-Adresse oder Inhaltsdaten wie die von Ihnen verfassten Nachrichten, die Sie über Formulare an uns senden. Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen, insbesondere der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

1. Verantwortlicher

Verantwortlicher ist:

RECASE Regenerative Energien GmbH
Alte Landstr. 1
24866 Busdorf

Telefon: +49 (0) 4621 4216 640
Fax: +49 (0) 4621 4216 648

E-mail: info@recase.de

2. Allgemeines

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge von personenbezogenen Daten Ihre Einwilligung einholen, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages zwischen Ihnen und der RECASE Regenerative Energien GmbH erforderlich sind, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die RECASE Regenerative Energien GmbH unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Soweit die Verarbeitung personenbezogener Daten für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO als Rechtsgrundlage.

3. Datenerfassung auf unserer Website

Im Rahmen der informatorischen Nutzung unserer Website, z. B. wenn Sie sich registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website besuchen möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Wir als Websitebetreiber haben ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung unserer Website - hierzu müssen folgende Server-Log-Files erfasst werden:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL)
  • Verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners, sowie der Name Ihres Access-Providers

3.1. Content Delivery Network (CDN)

Wir verwenden zur ordnungsgemäßen Bereitstellung von Inhalten auf unserer Website ein Netz regional bzw. international und über das Internet verbundener Server (Content Delivery Network). CDN ist ein Dienst zur Aufrechterhaltung der Funktionalität und Verfügbarkeit von Grafiken oder Skripte und trägt dazu bei, dass auch bei großen Lastspitzen ein optimaler Datendurchsatz, beispielsweise von großen Mediendateien, gewährleistet ist. Indem Sie auf diese Inhalte zugreifen, stellen Sie eine Verbindung zu Servern des jeweiligen Dienstleisters her. Dadurch werden Ihre IP-Adresse und gegebenenfalls weitere Identifikationsmerkmale wie Ihr User-Agent übermittelt. Folgende CDN und Dienstleister setzen wir ein:

3.3.1. JQure CDN

Dienstleister ist StackPath, 2021 McKinney Ave. Suite 1100 Dallas, TX 75201. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Wir als Websitebetreiber haben ein berechtigtes Interesse an einer sicheren und effizienten Bereitstellung sowie der Optimierung unseres Websiteangebotes. Wir haben auf diese Verarbeitungstätigkeit keinen Einfluss. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung durch StackPath finden Sie unter: https://www.stackpath.com/legal/privacy-statement.

4. Kontakt per E-Mail, Post, Telefon, Telefax, soziale Medien etc.

Im Rahmen der Kontaktaufnahme durch Sie per E-Mail, Post, Telefon, Telefax, soziale Medien etc. werden Ihre personenbezogenen Daten (z. B. Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene Bearbeitung gespeichert und verwendet. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Kontaktaufnahme mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In den übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO und/oder auf unseren berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO, da wir ein berechtigtes Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen haben.

5. Verarbeitung von Interessenten-, Kunden- und Vertragsdaten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung eines Vertrages und der diesbezüglichen Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (z. B. zur Erstellung und Versendung eines Angebots), oder Beendigung unseres Vertrages. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist zu den genannten Zwecken für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

6. Datenverarbeitung Kontaktdaten von Ansprechpartner etc.

Wir verarbeiten Kontaktdaten von Ansprechpartnern, Beschäftigten, Dienstleistern oder Erfüllungsgehilfen unserer Vertragspartner. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Verarbeitungen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Geschäftliche Kontakte (z. B. der Name eines Ansprechpartners, eines Beschäftigten etc.) beinhalten keine sehr sensiblen Daten. Es ist daher nicht ersichtlich, welches berechtigte Interesse Ansprechpartner, Beschäftigte etc. daran hätten, im Rahmen der Geschäftsbeziehung nicht kontaktiert zu werden. Unser berechtigtes Interesse besteht in der reibungslosen Abwicklung der Geschäftsbeziehung und überwiegt das Interesse der Ansprechpartner, Beschäftigten, Dienstleister oder Erfüllungsgehilfen.

7. Datenverarbeitung geschäftliche Kontakte, Messen, Veranstaltungen etc.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die wir z. B. im Rahmen geschäftlicher Kontakte, einer Messe, Veranstaltung etc. von Ihnen erhalten haben (z. B. Übergabe Ihrer Visitenkarte und weiterer Daten) zur Erfüllung eines Vertrages und der diesbezüglichen Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (z. B. Erstellung eines Angebotes). Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist zu den genannten Zwecken für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

8. Bewerbungsverfahren

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt haben, um Ihre Eignung für die Stelle oder mögliche andere vakante Stellen zu prüfen, zum Zweck der Kontaktaufnahme sowie um das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Es handelt sich hierbei um Bewerbungen, die sich entweder auf ein konkretes Stellenangebot beziehen oder um Initiativbewerbungen. Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden die Daten von den Personalverantwortlichen gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Abteilungsverantwortlichen für die jeweils offene Stelle weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Es haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

Bewerberinnen und Bewerber (Bewerber) sind nicht verpflichtet ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für die Entscheidung über eine Bewerbung erforderlich. Bewerber sollten im Rahmen ihrer Bewerbung jedoch nur solche personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Bewerbung erforderlich sind. Soweit Bewerber uns keine personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung bereitstellen, können wir keine Auswahl treffen. Weitere Konsequenzen ergeben sich für Sie nicht.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist § 26 BDSG. Gemäß § 26 BDSG ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung gemäß Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO erfolgen. Das berechtigte Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen beispielsweise in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (nachfolgend „AGG“). Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen. Sofern eine entsprechende Einwilligung eingeholt wurde (z. B. zur Nutzung Ihrer Daten für spätere Vakanzen) erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

9. Kategorien personenbezogener Daten und Quelle

Wir verarbeiten folgende Kategorien personenbezogener Daten: Kontaktdaten (z. B. Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Beschäftigtendaten, Berufs- oder Funktionsbezeichnungen (z. B. Dipl.-Ing., Geschäftsführer etc.), Personenstammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsstammdaten, Vertragsabrechnung- und Zahlungsdaten, Lieferantendaten, Auskunftsangaben (von Dritten, z. B. Auskunfteien oder aus öffentlich zugänglichen Quellen) etc. Die Aufzählung ist nicht abschließend.

10. Übermittlung an Dritte

Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. In der Regel erfolgt dies auf Grundlage einer Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 DSGVO. Darüber hinaus übermitteln wir personenbezogene Daten an Dritte nur dann, wenn hierfür eine gesetzliche Erlaubnis besteht oder Sie zuvor eingewilligt haben. Eine Offenlegung bzw. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen der zuvor genannten Zwecke gegenüber folgenden Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern:

  • IT-Dienstleister,
  • Kreditinstitute zur Abwicklung von Zahlungen,
  • Unternehmen der Versicherungswirtschaft im Zuge der Regulierung von Schadensfällen,
  • Inkassodienstleister und Rechtsanwälte, z. B. um Forderungen einzuziehen und Ansprüche gerichtlich durchzusetzen
  • Rechtsanwälte, Notare, Banken, Steuerberater etc.,
  • Unternehmenskäufer /-interessenten bei Unternehmenstransaktionen,
  • Verantwortliche, Auftragsverarbeiter,
  • andere Berechtigte (z. B. Behörden und Gerichte), soweit hierzu eine gesetzliche Verpflichtung oder Berechtigung besteht,
  • je nach Auftrag an weitere Empfänger, die wir gegebenenfalls mit Ihnen abstimmen.

11. Übermittlung in Staaten außerhalb der EU oder des EWR

Soweit wir Daten außerhalb der EU bzw. des EWR verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht.

Im Übrigen übermitteln wir Daten nur in Drittländer, wenn dabei sichergestellt ist, dass der Empfänger der Daten ein angemessenes Datenschutzniveau im Sinne von Kapitel V der DSGVO gewährleistet und keine anderen schutzwürdigen Interessen gegen die Datenübermittlung sprechen. Wir verwenden zur Sicherstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus beim Empfänger der Daten Standardvertragsklauseln, stützen die Datenübermittlung auf sogenannte Binding Corporate Rules (interne Datenschutzvorschriften) und prüfen das Vorliegen zusätzlicher Garantien hinsichtlich der Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland, wie z. B. der USA. Die Standardvertragsklauseln sind auch nach dem Urteil des EuGH vom 16. Juli 2020 (C-311/18) zum EU-US Privacy Shield grundsätzlich noch wirksam. Des Weiteren prüfen wir das Vorliegen zusätzlicher Garantien und holen die Einwilligung der Betroffenen zur Datenübermittlung gemäß Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein.

Wir nutzen auf unserer Website und darüber hinaus Tools bzw. Dienste von Dienstleistern mit Sitz in den USA. Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes vom 16. Juli 2020 (C-311/18) zum EU-US Privacy Shield besteht in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau. Die USA ist kein sicheres Drittland im Sinne der DSGVO. US-Dienstleister sowie deren Tochterfirmen unterlegen US-Gesetzen und sind dazu verpflichtet, personenbezogene Daten an US-Behörden (z. B. Geheimdienste) herauszugeben. Betroffene können dagegen nicht gerichtlich vorgehen. Es besteht damit die Möglichkeit, dass US-Behörden z. B. zu Überwachungszwecken auf personenbezogene Daten zugreifen, diese verarbeiten, auswerten und speichern. Im Sinne der DSGVO stellt dies eine unzulässige Offenlegung personenbezogener Daten dar. Wir können diese Verarbeitungstätigkeit nicht beeinflussen.

12. Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden zu den genannten Zwecken so lange gespeichert, wie dies für die Erfüllung dieser Zwecke erforderlich ist. Danach (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage; wenn der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist; nach Abschluss des Auftrags oder Beendigung der Geschäftsbeziehung etc.) werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht, es sei denn, dass wir aufgrund von gesetzlichen Vorgaben (z. B. handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten zunächst gesperrt und mit Ablauf der Aufbewahrungsfrist gelöscht.

Eine Speicherung kann zudem darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen unser Unternehmen unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten besteht. Außerdem kann eine Speicherung darüber hinaus erfolgen, wenn Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

Im Fall von Pflichten zur dauerhaften Beachtung von Widersprüchen behalten wir uns die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten (Kontaktdaten z. B. E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Name, Vorname, Adresse etc.) alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (sogenannte „Denylist“) vor.

Daten von Bewerbern werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht. Haben Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht. Hierzu haben wir eine separate E-Mail-Adresse unter bewerbungen@recase.de eingerichtet.

Weitere Hinweise zur Dauer der Speicherung und Löschung ihrer personenbezogenen Daten können im Rahmen der einzelnen Datenschutzhinweise dieser Datenschutzerklärung erfolgen.

13. Betroffenenrechte

Sie haben gegen uns im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben einen Anspruch auf

  • Bestätigung, ob Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet werden und auf Auskunft über die Umstände der Verarbeitung (Art. 15 DSGVO),
  • Berichtigung, soweit Ihre personenbezogenen Daten unrichtig sind (Art. 16 DSGVO),
  • Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit für die Verarbeitung keine Rechtfertigung und keine Pflicht zur Aufbewahrung (mehr) besteht (Art. 17 DSGVO),
  • Einschränkung oder Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 Abs. 1 lit. a bis d DSGVO genannten Voraussetzungen gegeben ist (Art. 18 DSGVO),
  • Datenübertragbarkeit Ihrer personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format (Art. 20 DSGVO),
  • Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Ihrer Einwilligung beruht, haben Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, mit der Folge, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Zukunft unzulässig wird. Dies berührt die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung jedoch nicht. Der Widerruf der Einwilligung kann per E-Mail an widerruf@recase.de oder per Post an unsere zu Beginn dieser Datenschutzerklärung aufgeführte Postadresse formlos mitgeteilt werden.

Außerdem können Sie gemäß Art. 21 DSGVO im Falle einer Verarbeitung auf Grundlage eines berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung erheben, wobei Sie, außer im Fall der Direktwerbung, einen besonderen Grund darlegen müssen. Der Widerspruch kann per E-Mail an widerruf@recase.de oder per Post an unsere zu Beginn dieser Datenschutzerklärung aufgeführte Postadresse formlos mitgeteilt werden.

14. Verpflichtung oder Obliegenheit zur Bereitstellung der Daten

Im Rahmen der Erfüllung eines Vertrages und der diesbezüglichen Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen von Verträgen mit Ihnen ist es erforderlich, dass sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung bzw. die Durchführung des Vertrages und damit für die Erfüllung der vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Sie sind nicht verpflichtet Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen, sofern Sie diese jedoch nicht bereitstellen, ist die Begründung und Durchführung der vertraglichen Beziehung nicht möglich.

15. Keine automatisierte Entscheidungsfindung inklusive Profiling

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nicht zum Zweck automatisierter Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO.

16. Links zu anderen Websites

Unsere Website enthält Links zu anderen Websites. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nicht für diese anderen Websites gilt, es sei denn, es wird ausdrücklich darauf hingewiesen.

17. Datensicherheit

Wir haben die notwendigen technischen und organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Alle unsere Beschäftigten bzw. alle an der Datenverarbeitung beteiligten Personen sind zur Einhaltung der DSGVO, des BDSG und anderer datenschutzrelevanter Gesetze und den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Unsere Beschäftigten sind entsprechend geschult. Sowohl interne als auch externe Prüfungen sichern die Einhaltung aller datenschutzrelevanten Prozesse.

Zum Schutz der personenbezogenen Daten unserer Nutzer benutzen wir ein sicheres Online-Übertragungsverfahren, die sogenannte "Secure Socket Layer" (SSL) bzw. „Transport Layer Security“ (TSL)-Übertragung. Sie erkennen dies daran, dass an den Adressbestandteil http:// ein "s" angehängt ("https://") bzw. ein grünes, geschlossenes Schloss-Symbol im Browser angezeigt wird. Durch Anklicken des Symbols erhalten Sie Informationen über das verwendete SSL-Zertifikat. Die Darstellung des Symbols ist abhängig von der von Ihnen eingesetzten Browserversion. Die SSL-Verschlüsselung gewährleistet die sichere und vollständige Übertragung Ihrer Daten.

18. Änderung der Datenschutzerklärung

Neue rechtliche Vorgaben, unternehmerische Entscheidungen oder die technische Entwicklung erfordern gegebenenfalls Änderungen in unserer Datenschutzerklärung. Die Datenschutzerklärung wird dann entsprechend angepasst. Die aktuellste Version finden Sie auf unserer Website.

Stand: Oktober 2021